News-Ticker


 


Sie haben in Ihrem Browser die Funktion "JavaScript" ausgeschaltet.

 Dadurch kann es zu Fehlern in der Anzeige und den Menüs kommen.

"JavaScript" können Sie im Einstellungsmenü / AddOn-Menü Ihres Browsers aktivieren.


 

22.03.2016


368.000 Euro für den DIHK-Boss

 

Noch vor wenigen Jahren wehrten sich die IHK-Hauptgeschäftsführer geschlossen gegen die Forderung nach Transparenz bei den Gehältern. Was für die Vorstände der gesetzlichen Krankenkassen, der DAX-Unternehmen und i.d.R. auch öffentlicher Unternehmen mittlerweile zur Normalität gehörte - für die Kammervertreter sollte es nicht gelten. Aber diese Front bröckelte und bröckelt weiter.

Der bffk hat in seinem letztjährigen Kammerbericht (Seite 4) das Thema erneut aufgegriffen und die noch sehr überschaubare Liste derjenigen Kammern veröffentlicht, die die Chefgehälter veröffentlichen. Danach beugte sich auch die IHK Berlin dem Druck und auch die neu berufene Hauptgeschäftsführerin der IHK Bayreuth nannte ihr Gehalt auf Nachfrage einer Lokalzeitung. Nun hat auch der IHK-Dachverband DIHK im Jahresbericht den Schleier über die Vergütung des Hauptgeschäftsführers gelüftet. DIHK - Gehalt / März 2016"Rd. 368.000" bekäme Martin Wansleben. Leider gilt auch hier wohl noch - anders als z.B. in Kassel und Bayreuth - , dass zusätzliche Vergütungen für die Altervorsorge in dem Betrag nicht enthalten sind. Insofern können wir uns über das Mehr an Transparenz freuen und müssen gleichzeitig den Mangel an vollständiger Ehrlichkeit beklagen. Dieser Mangel liegt ganz offenkundig darin begründet, dass schon 368.000 Euro für den Geschäftsführer eines Zusammenschlusses von Behörden, der weder unternehmerische Verantwortung noch unternehmerisches Risiko trägt, völlig überzogen sind. Wenn jetzt noch bekannt würde, wie hoch der Zuschlag für eine mögliche Altersvorsorge ausfällt, wird der Ärger noch größer, mag man sich bei der eingeschränkten Transparenz gedacht haben.

Am Ende führt diese dennoch insgesamt erfreuliche Entwicklung am Ende dazu, dass sich nun alle Kammern, in denen bei den Gehaltsangaben immer noch gemauert wird, fragen lassen müssen, was es bei Ihnen zu verbergen gibt. Und sicherlich wird sich insbesondere die Handelskammer Hamburg fragen lassen müssen, warum ihr Hauptgeschäftsführer so erheblich viel mehr verdient, als der Hauptgeschäftsführer des Dachverbandes aller IHKn.


< nächster Artikel    früherer Artikel >