News-Ticker


26.01.2019


bffk begrüßt die erste deutsche Kammer als Mitglied – die Deutsch-Iranische Handelskammer

Mit Datum vom 23. Januar 2019 ist die erste deutsche Kammer Mitglied im bffk geworden. Die Deutsch-Iranische Handelskammer e.V. (DIHKEV) ist ein Paradebeispiel für eine Kammerorganisation, die auf der Basis eines überzeugenden Dienstleistungsangebotes auf freiwillige Mitgliedschaft gründet. Die Deutsch-Iranische Handelskammer e.V. wurde 1936 als Länderverein in Berlin gegründet und 1952 in Hamburg neugegründet. Sie fördert als unabhängige privatwirtschaftliche Vereinigung die wirtschaftlichen Beziehungen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Islamischen Republik Iran. Die Kammer ist politisch und weltanschaulich neutral und finanziert sich nur aus Mitgliedsbeiträgen und Serviceleistungen. Sie erhält keine finanzielle staatliche Unterstützung weder durch die Bundesrepublik noch die Islamische Republik.

Damit zeigt die Deutsch-Iranische Handelskammer, dass es auch in Deutschland durchaus Raum und Vorbilder für eine freie Kammerorganisation gibt. Zu erinnern ist in dem Zusammenhang an die Aussage des Präsidenten der Schweizer Handelskammer Luca Albertoni, wonach die freiwillige Mitgliedschaft „eine Glaubwürdigkeit, die wir bei einer Zwangsmitgliedschaft nicht hätten“ nach sich zieht. Diesem Grundsatz fühlt sich auch die Deutsch-Iranische Handelskammer verpflichtet.


www.dihkev.de


< nächster Artikel    früherer Artikel >