News-Ticker


IHK-Präsident – Urkundenfälschung?                                         (15. 04. 2012)

 

Die Präsidentschaft von Eberhard Manzke in der IHK Lüneburg-Wolfsburg war lange umstritten. Die Frage, ob seine Kandidatur zur Vollversammlung überhaupt zulässig war, spielte dabei die entscheidende Rolle. Nun prüft die Staatsanwaltschaft Hamburg, ob gegen Manzke ein Verfahren wegen Urkundenfälschung eingeleitet werden muss, wie das Hamburger Abendblatt berichtet. Manzke, so lautet der Vorwurf, soll nachträglich von einem ehemaligen Geschäftspartner unterzeichnete Papiere manipuliert haben.

 

Weitere Informationen zu den Hintergründen


< nächster Artikel    früherer Artikel >