21.12.2020


Mutiges Signal - IHK Mittleres Ruhrgebiet beschließt Austritt aus dem IHK-Dachverband

In ihrer Sitzung am 18. Dezember 2020 hat die Vollversammlung der IHK Mittleres Ruhrgebiet ohne Gegenstimmen (44 Ja-Stimmen, 5 Enthaltungen) beschlossen, fristgemäß den Austritt aus dem IHK-Dachverband DIHK zu erklären. Mit Schreiben vom 21. Dezember 2020 haben Präsident und Hauptgeschäftsführer die Kündigung an den DIHK übersandt.
Das ist eine mutige Entscheidung. Denn die IHK Mittleres Ruhrgebiet hat mit diesem Beschluss in einer nüchternen Analyse der deutlichen Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichtes Respekt gezollt.
Klar ist dabei, dass es den Verantwortlichen der IHK nicht um eine Auflösung oder Schwächung des IHK-Dachverbandes geht. Aber in der Logik der Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichtes haben auch die Mitglieder der Vollversammlung in Bochum offenbar erkannt, dass die notwendige Neuausrichtung des DIHK ohne Druck auch aus den regionalen Industrie- und Handelskammern nicht gelingen kann. Der bffk hat die IHK Mittleres Ruhrgebiet aus guten Gründen in der Vergangenheit hart kritisiert. Diese Entscheidung aber verdient Respekt, ist doch diese IHK die erste, die ohne konkreten Druck einer anhängigen Klage  im Bemühen um eine selbstbestimmte Neuausrichtung diese Entscheidung getroffen hat. In der Vollversammlung der IHK Kassel-Marburg fand ein vergleichbarer Antrag Anfang Dezember nur wenige Unterstützer.


< nächster Artikel    früherer Artikel >