News-Ticker


 


Sie haben in Ihrem Browser die Funktion "JavaScript" ausgeschaltet.

 Dadurch kann es zu Fehlern in der Anzeige und den Menüs kommen.

"JavaScript" können Sie im Einstellungsmenü / AddOn-Menü Ihres Browsers aktivieren.


 

Spanien begründet Abschaffung des Kammerzwangs                 (17. 09. 2012)

 

Manchmal sind die Dinge gar nicht so kompliziert. Wer über die Abschaffung des Kammerzwangs in Deutschland diskutiert, bekommt viele Argumente genannt, warum und wieso das nicht gut für Wirtschaft und Handwerk sei. Die Spanische Botschaft antwortete vor zwei Tagen auf eine Anfrage, aus welchen Gründen in Spanien die bereits umgesetzte Entscheidung zur Abschaffung des Kammerzwanges getroffen wurde. Und obwohl die Antwort aus der Spanischen Botschaft in Berlin kam, hat man sich dort keinerlei diplomatische Zwänge auferlegt. Ganz lapidar werden in dem Schreiben drei Gründe für die Abschaffung des Kammerzwanges genannt:

 

1. Die kleinen und mittelständischen Unternehmen zu entlasten.

2. Die Gründung neuer Unternehmen zu erleichtern

3. Die Effizienz der Handelskammern nzu steigern.

 

Kürzer und prägnanter kann man es nicht auf den Punkt bringen. Insbesondere die Einsicht, dass der Kammerzwang und die Sicherheit der Kammerfunktionäre, dass Jahr für Jahr ohne Gegenleistung das Geld der Zwangsmitglieder fließt, wie Mehltau auf den Strukturen liegt und jede Innovation erstickt, sollte auch die deutsche Politik nachdenklich stimmen.

Link zum Schreiben der Spanischen Botschaft


< nächster Artikel    früherer Artikel >


Das bffk-Mitgliederforum bei xing.de

Unser Mitgliederforum

bei xing.de

 

Unterstützen Sie uns!

 

© 2017 Bundesverband für freie Kammern e.V.