RÜCKSTELLUNGSUHR

 
Diese Gelder horten die Kammern
 

News-Ticker


 


Sie haben in Ihrem Browser die Funktion "JavaScript" ausgeschaltet.

 Dadurch kann es zu Fehlern in der Anzeige und den Menüs kommen.

"JavaScript" können Sie im Einstellungsmenü / AddOn-Menü Ihres Browsers aktivieren.


 

 

Der Bundesverband für freie Kammern e.V., ist die bundesweite Vereinigung von Unternehmerinnen und Unternehmern, Handwerksbetrieben, Freiberuflern und Pflegekräften die den Kammerzwang ablehnen.

 

Demokratische Kammern brauchen keinen Zwang.

05. Februar 2016

 

NACH GRUNDSATZURTEIL – bffk empfiehlt Widerspruch/Klage gegen alle IHK- und HWK-Bescheide

Das aktuelle Urteil des Bundesverwaltungsgerichtes zur Rücklagenbildung in der IHK-Koblenz darf durchaus als bahnbrechend bezeichnet werden. Das Gericht stellt vor eine zulässige Rücklagenbildung die zwingende Notwendigkeit einer sachlich fundierten Risikoabschätzung im Hinblick auf eine mögliche Inanspruchnahme einer solchen Rücklage.
Nach Einschätzung des bffk bilden die Wirtschaftskammern aber insbesondere ihre Ausgleichsrücklagen (in den HWKn: Betriebsmittelrücklagen) ohne eine solche Risikoabschätzung völlig pauschalisiert. Zudem sind diese Rücklagen i.d.R. völlig überhöht.
Diese Ausgangslage ermöglicht es nach Einschätzung des bffk zzt. jeden Bescheid einer Wirtschaftskammern (in den HWKn i.d.R. Für das laufende Jahr 2016; in den IHKn zusätzlich oftmals Abrechnungen für Vorjahre) mit höchster Erfolgsaussicht die Bescheide der Kammern anzugreifen. Teilweise sind davon auch Berufsständische Kammern betroffen.

Der bffk empfiehlt daher allen IHK- und HWK-Mitgliedern innerhalb der Widerspruchs- bzw. Klagefrist gegen die Bescheide vorzugehen. NUR WER RECHTSMITTEL EINLEGT KANN DAVON PROFITIEREN. In einigen Bundesländern ist das richtige Rechtsmittel der Widerspruch (z.B. Rheinland-Pfalz und Hessen). In anderen Bundesländern (z.B. Bayern und NRW) muss gleich geklagt werden.


Unter Beachtung des Rechtsdienstleistungsgesetzes kann der bffk seine Mitglieder dabei mit vorbereiteten Musterschreiben unterstützen. SPRECHEN SIE UNS AN.

TOP-Themen

  

Handwerkskammern in Sorge nach Urteil des Bundesverwaltungsgerichtes
Dass das Urteil des Bundesverwaltungsgerichtes zur Rücklagen- bzw. Vermögensbildung auch die Handwerkskammern betrifft, bestätigt ein internes Schreiben des Dachverbandes. Und der weiß auch um die Chancen, nun Beitragsbescheide anzufechten.

... weiterlesen

Bundesverwaltungsgericht urteilt gegen IHK-Vermögen
Ein weiteres Grundsatzurteil des Bundesverwaltungsgerichtes rückt die Rücklagenbildung in den Fokus. Das Gericht verlangt "Schätzgenauigkeit". Die Rücklagenbildung erfolgt zzt. aber regelhaft pauschal und damit rechtswidrig.

... weiterlesen

Wasserkopf mit Spitzengehältern - der Kammerbericht 2015
Im Mittelpunkt des diesjährigen Kammerberichtes stehen die überhöhten bzw. intransparenten Geschäftsführergehälter in den Kammern. Neben wenigen erfreulichen Tendenzen zu mehr Transparenz rückt natürlich nun auch die Debatte um die (Un-)Angemessenheit der Vegütung in den Fokus.

... weiterlesen

Umfassender Beitragsvergleich zwischen IHK und HWK für ganz Deutschland
Die Erhebung der Kammerbeiträge in Deutschland klafft geografisch extrem auseinander. Wer die Beiträge der Wirtschaftskammern nach IHK und HWK vergleicht, kommt aus dem Staunen nicht heraus. Erstmals kegt der bffk einen Beitragsvergleich der Kammern für ganz Deutschland vor. Ganz deutlich wird dabei: in Kammerland feiert die Kleinstaaterei bis heute fröhliche Urstände.

... weiterlesen

Folgen Sie uns auf:

 

twitter-blue    facebook-blau

 

 youtube 140 hover

 

Werden Sie hier Mitglied

 

 

Mitglied des Monats

  

Herm. Evers - C. Scholl

 

Herm. Evers GmbH & CO KG

 

ist unser

 

Mitglied des Monats Februar 2016

  • Twitter
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Google Bookmarks
  • Facebook
  • Ihren XING-Kontakten zeigen
  • Webnews