News-Ticker


 


Sie haben in Ihrem Browser die Funktion "JavaScript" ausgeschaltet.

 Dadurch kann es zu Fehlern in der Anzeige und den Menüs kommen.

"JavaScript" können Sie im Einstellungsmenü / AddOn-Menü Ihres Browsers aktivieren.


 

Mitglied des Monats Oktober 2015 - Albrecht Groß

 

Albert Groß

 

Albrecht Groß ist seit 2003 Unternehmensberater mit Schwerpunkt Existenzgründungsberatung und Organisator professioneller ExGrdSeminare (zzt. BAFA-gefördert). In den Anfangsjahren musste er als Gewerbetreibender „seine“ IHK mit Zwangsbeiträgen gegen seinen erklärten Willen quersubventionieren, während just diese Kammer ihn als störende Konkurrenz massiv und mit allen möglichen Mitteln bekämpfte. Das ging von politischer Einflussnahme über Landräte, Wirtschaftsförderungen, Arbeitsagenturleitungen und Gründerzentren, bis hin zu Druck auf Redaktionen regionaler Tageszeitungen mit dem Ziel Veranstaltungshinweise des Zwangsmitglieds zu verhindern.

2008 hat Groß sein Gewerbe v.a. auch aus den o.g. Gründen abgemeldet und ist seither – mit eingeschränktem Portfolio – freiberuflich tätig und konnte sich somit vom verhassten Kammerzwang lösen.

Schon einige Zeit davor hatte sich der Berater Gegnern des Kammerzwangs angeschlossen. Er erhoffte sich davon einerseits Inspiration und Ideen, wie er mit der unsäglichen Situation umgehen könne. Andererseits wollte er den aberwitzigen und undemokratischen Kammerzwang bekämpfen helfen. Als dann der bffk vor einigen Jahren die kleinen Splittergruppen der Zwangskammer-Gegner schlagkräftig unter einem Dach vereinte, wurde Albrecht Groß Mitglied des Bundesverbandes für freie Kammern e.V.. Und das soll auch weiterhin so bleiben, weil er auch als Freiberufler gegen unsinnige Zwangsmaßnahmen für Unternehmen ist.

Mit einem altersbedingten Personalwechsel in der Abteilung für Existenzgründung wurden die Aktivitäten der IHK zwischenzeitlich deutlich moderater. Deshalb ist es Albrecht Groß auch wichtig zu betonen, dass aus seiner Sicht nicht die Kammern an sich das Problem waren/sind, sondern die völlig undemokratische, und seiner Meinung nach sogar verfassungswidrige, Zwangsmitgliedschaft in einer solchen Vereinigung. Und dass einzelne Personen in den Kammern sich nicht einmal scheuen, gegen geltendes Recht und Gesetz zu verstoßen und ihre eigenen Zwangsmitglieder bekämpfen, hängt auch sehr eng mit der Situation zusammen: Hochmut und gefühlte Unantastbarkeit schüren ganz offensichtlich bei Manchem ggf. sogar kriminelle Energie.

Heute freut sich Albrecht Groß an der Entwicklung und den Erfolgen des bffk. Denn seit dem überregionalen Engagement und dem Zusammenschluss der Zwangkammer-Gegner unter dem Dach des bffk e.V. hat sich aus seiner Sicht sehr viel Positives entwickelt. Dies gilt es fortzuführen und für die tolle und engagierte Arbeit des bffk will er als Mitglied weiter bei seinen Kunden werben.

 

Näheres zu Albrecht Groß


< nächster Artikel    früherer Artikel >