News-Ticker


 


Sie haben in Ihrem Browser die Funktion "JavaScript" ausgeschaltet.

 Dadurch kann es zu Fehlern in der Anzeige und den Menüs kommen.

"JavaScript" können Sie im Einstellungsmenü / AddOn-Menü Ihres Browsers aktivieren.


 

Kleine Sensation – Wahlen in der Handwerkskammer Konstanz                   (18. 06. 2014)

 

Mit Vokabeln wie „historisch“ und „sensationell“ soll man ja sparsam umgehen. Was sich zzt. Aber im Bezirk der Handwerkskammer Konstanz abspielt verdient sicher besondere Aufmerksamkeit. Den dort haben sich zu den anstehenden Wahlen kammerkritische Handwerker zu einer eigenen Liste zusammengefunden und sorgen für echte Wahlen. Und echte Wahlen, das ist etwas, was Handwerkskammern eigentlich nicht kennen - und viele (die meisten?) Handwerksfunktionäre wohl auch scheuen, wie der Teufel das Weihwasser. Erst sage und schreibe drei Mal seit Kriegsende hat es in Deutschland echte Wahlen zu den Vollversammlungen der Handwerkskammern gegeben. Normalerweise war die Ausnahme die Regel, nämlich die Durchführung der sogenannten Friedenswahlen, in denen nur eine Liste zur Wahl antritt und dann nach Ablauf der Fristen als „gewählt“ gilt.
Damit ist in Konstanz nun Schluss. „Freie Handwerker für Kammer ohne Zwang“, so heißt die Liste der Konstanzer Reformer, die nun zur Wahl zugelassen wurde und über deren Initiative der Südkurier ausführlich berichtet. Im Internet sind die Konstanzer Kollegen über eine Facebookgruppe erreichbar. Tatsächlich sorgt das Engagement bereits jetzt für ein Maß an Demokratie, welches die HWK Konstanz bisher nicht kannte. Denn jetzt sehen sich auch die konservativen Traditionalisten gezwungen, für ihre Wahl, die ihnen früher automatisch in den Schoß fiel, zu werben. Sie werben für ihre Liste „Starkes Handwerk – gute Zukunft“ im Internet. Geht doch mit der Demokratie in den Handwerkskammern. Jetzt hat das Konstanzer Handwerk wirklich mal eine Wahl.

 


< nächster Artikel    früherer Artikel >