News-Ticker


 


Sie haben in Ihrem Browser die Funktion "JavaScript" ausgeschaltet.

 Dadurch kann es zu Fehlern in der Anzeige und den Menüs kommen.

"JavaScript" können Sie im Einstellungsmenü / AddOn-Menü Ihres Browsers aktivieren.


 

   Bürokratieabbau in den Kammern

 

IHK, HWK, KSK sind nur einige von vielen verselbständigten Bürokratien, mit denen Unternehmer zwangsweise zu tun haben. Der Gewinner des "Werner-Bonhoff-Preis wider den §§-Dschungel" 2010, Georg Heitlinger, hat bewirkt, dass einer der verselbständigten Bürokratien, dem Absatzfonds (CMA), die Nützlichkeit abhanden gekommen war. Die staatliche Bundesanstalt für Landwirtschaft hatte die Abgabe noch fünf Jahre trotz ihrer Verfassungswidrigkeit eingezogen.
Auch der bffk hatte sich im Jahr 2009 für den Preis beworben. Der von bffk-Geschäftsführer Kai Boeddinghaus beschriebene Fall wird auf der Internetseite der Werner-Bonhoff-Stiftung dokumentiert.
Die Stiftung ist an der Dokumentation von weiteren bürokratischen Hürden und Fehlverhalten aus dem Bereich der Kammern interessiert und lädt die Mitglieder des bffk dazu ein, durch weitere Einsendungen solche Fälle bekannt zu machen.
Es entspricht dem Anspruch der Stiftung, eben nicht nur Fälle aus dem Bereich staatlicher Bürokratie aufzugreifen, die wirtschaftliches Handeln erschweren, sondern auch die verselbständigten Bürokratien - wie die Kammern - zu beleuchten und deren mangelhaftes Verhalten zu dokumentieren.
Schildern auch Sie Ihre bürokratischen Hürden der Werner Bonhoff Stiftung - insbesondere zu Fällen konkurrenzierenden Verhaltens - und tragen Sie so nachhaltig zur Verbesserung bei. Jede Schilderung eines Unternehmers nimmt automatisch an der Auslobung des Werner-Bonhoff-Preises teil.

 

 

Link zum Formular der Werner-Bonhoff-Stiftung

 

weitere Informationen zur Werner-Bonhoff-Stiftung und zum Preis


< nächster Artikel    früherer Artikel >