Driftmann-Promotion im Kammerblatt - "unhanseatisch"

 

Eine ganze Seite widmete sich das Magazin "Wirtschaft zwischen Nord- und Ostsee" der Industrie- und Handelskammern Schleswig-Holsteins der Firma Peter Kölln KGaA des DIHK-Präsidenten Driftmann (Ausgabe 4/2010 - Seite 3; online verfügbar unter www.ihk-schleswig-holstein.de). Bffk-Mitglied Stefan A. Duphorn, Geschäftsführer des Caribou-Verlages, der diese Sorte "Journalismus" mit seinen Beiträgen mitzufinanzieren hat, hat nun deutliche Kritik geübt. Er nennt die Veröffentlichung "unanständid" und "unhanseatisch" und fordert den DIHK-Präsidenten auf, den entsprechenden Betrag, den eine ganzseitige Anzeige gekostet hätte, zu spenden.

 

Doppelt ärgerlich ist die Selbstbeweihräucherung der Kammerfunktionäre, die bundesweit in den Kammermagazinen zu verzeichnen ist, weil es die Industrie- und Handelskammer auch nach Jahrzehnten nicht geschafft haben, die Kammermagazine kostendeckend zu produzieren. Stattdessen verschlingen diese jährlich hundertausende Euro der Zwangsbeiträge.

 

 

 


< nächster Artikel    früherer Artikel >