News-Ticker


Protest gegen DIHK-"Pro-Atom-Kurs"

 

Mit einer Unterschriftensammlung und einem Mailing an alle Geschäftskunden macht die  Greenpeace-Energy eG Front gegen den Pro-Atom-Kurs des DIHK. Wie auch viele einzelne IHKn tritt auch der DIHK bisher für eine Förderung der Atomkraft ein. Ein solches Eintreten findet selbstverständlich immer im Namen aller Mitglieder statt. Dass der DIHK dabei nur ein normaler "e.V." ist, also ein eingetragener Verein, wird dabei in der Öffentlichkeit nicht wahrgenommen. Die Stellungnahmen werden stets im Namen der Wirtschaft abgegeben und auch so in der Presse vermarktet.

Nicht zuletzt die Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichtes Ende Juni 2010 wird zeigen, ob - nicht nur bei diesem Thema - den Kammern ein Maulkorb verordnet werden kann.

 

 

 


< nächster Artikel    früherer Artikel >