News-Ticker


 


Sie haben in Ihrem Browser die Funktion "JavaScript" ausgeschaltet.

 Dadurch kann es zu Fehlern in der Anzeige und den Menüs kommen.

"JavaScript" können Sie im Einstellungsmenü / AddOn-Menü Ihres Browsers aktivieren.


 

IHK Essen erhöht Beiträge gegen den Trend                              (27. 02. 2013)

 

Unser Vergleich zwischen den IHK-Beiträgen 2012 und 2013 zeigt, dass sich der Trend zur Senkung der Beiträge in den Industrie- und Handelskammern fortsetzt.

Von insgesamt 80 IHKn ließ sich zum Stichtag (22. 02. 2013) für 17 keinen Vergleich der Beitragssätze 2012 und 2013 erstellen, weil die Daten nicht verfügbar waren. Von den 63 IHKn, für die uns Daten vorliegen, sind bei der Mehrzahl (39) die Beitragssätze gleich geblieben. 7 IHKn haben den Prozentsatz für den Umlagebeitrag gesenkt. Beitragssenkungen auch bei den Grundbeiträgen haben 7 IHKn beschlossen. Dabei sind die stärksten Beitragsreduzierungen in den IHKn Darmstadt, Kassel und Koblenz zu verzeichnen.

Zwei IHKn, die in Lippe (Detmold) und Ruhr (Essen), hingegen haben die Beiträge erhöht, die IHK Ruhr (Essen) dabei ganz erheblich. (Richtigstellung zum Beitrag in der IHK Halle-Dessau s.u.)
Im Falle der Beitragserhöhungen ist die Informationspolitik dürftig. Es fällt aber auf, dass beide IHKn haben in der Finanzplanung 2012 ein Defizit aufzuwiesen, das nun offenbar mit Migliedsbeiträgen wieder aufgefüllt werden soll. Genügend Rücklagen wären dafür allerdings auch vorhanden.

Bei den Beitragssenkungen waren die meisten IHKn fleißig mit Presseerklärungen und Selbstdarstellungen bei der Hand. Als Gründe für Beitragssenkungen werden u. a. genannt: die gute Ertragslage, die sparsame Verwaltung der IHK-Finanzen.
Doch es gibt dafür sicher noch andere Gründe: in Kassel zeigt der erhebliche Druck, den der bffk durch ein Mitglied in der Vollversammlung vertreten, seit Jahren ausübt seine Wirkung. In Koblenz kommen wohl zwei Effekte zusammen. Einerseits verfügt die IHK dort über eines der fettesten Rücklagenpolster. Ein Umstand, der von einem bffk-Mitglied aktuell vor dem Verwaltungsgericht angegriffen wird. Möglicherweise will die Kammer aber auch die Mitglieder mit den Beitragssenkungen für einen Vertrauensverlust in die IHK-Führung "entschädigen". Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen den ehemaligen Hauptgeschäftsführer wegen Untreue und die letzten Vollversammlungswahlen mussten wegen Manipulationen wiederholt werden.

Interessant ist, dass, alle IHKn mit Senkungen bei den Grundbeiträgen bei der Höhe der Beiträge insgesamt deutlich unter dem Gesamtdurchschnitt aller IHKn liegen. Der Vergleich der Beiträge insgesamt, aber auch der Vergleich der nun durchgeführten Beitragsveränderungen zeigt einmal, dass eine Harmonisierung der IHK-Beiträge überfällig ist.

 

Lesen Sie hier mehr zu einzelnen IHKn

 

Richtigstellung zum Beitrag in der IHK Halle-Dessau vom 25. 03. 2013. "Einen Sonderfall stellt die IHK Halle-Dessau dar, denn hier finden sich gleichzeitig Erhöhungen bzw. Senkungen des Beitrags - abhänig vom Unternehmenstyp.", so hieß es oben ursprünglich zur Beitragsentwicklung in der dortigen IHK. Heute erreichte uns ein freundlicher Hinweis, dass dies falsch wäre. Wir haben unsere Unterlagen überprüft und wollen dies hier gerne richtig stellen. Der Beitrag in der IHK Halle-Dessau blieb unverändert. Hier gab es bei der Übertragung der Daten bei uns einen Fehler, für den wir uns entschuldigen.


< nächster Artikel    früherer Artikel >