News-Ticker


 


Sie haben in Ihrem Browser die Funktion "JavaScript" ausgeschaltet.

 Dadurch kann es zu Fehlern in der Anzeige und den Menüs kommen.

"JavaScript" können Sie im Einstellungsmenü / AddOn-Menü Ihres Browsers aktivieren.


 

„Jack in the box“ – Die geheime Auswahl von Hauptgeschäftsführern           (14. 07. 2014)


In den letzten Wochen wurden wieder zahlreiche frei gewordene Hauptgeschäftsführerposten bei den deutschen IHKn neu besetzt: Die IHK Rostock musste sich nach der Abberufung des Hauptgeschäftsführers (Vorwurf der Untreue; die Staatsanwaltschaft ermittelt) ziemlich lange neue orientieren und nach einem neuen 1. Mann suchen. Am Ende entschied sie sich dann doch mit Jens Rademacher auf einen bewährten IHK-Insider. Die skandalerfahrene IHK Oberfranken in Bayreuth zauberte am 30. Juni mit der FDP-Kommunalpolitikerin Christi Degen eine neue Hauptgeschäftsführerin aus dem Hut, am 3. Juli 2014 folgte die ebenfalls medienerfahrene IHK Potsdam, die den Wissenschaftler Dr. Dr. Mario Tobias zum Hauptgeschäftsführer bestellte. Auf der Suche ist noch die Handwerkskammer Bremen, deren ehemaliger Hauptgeschäftsführer schon nach zwei Jahren auf seinen Posten verzichtete.
Aber auch in anderen, weniger medienpräsenten Kammern ist man auf der Suche nach neuen oder alten Leuten.
Jack in the boxAllen Besetzungen ist eine Besonderheit zu eigen: der erstaunten Unternehmerschaft wird -wie bei „Jack in the box“- überraschend der oder die geeignete Person präsentiert. Gelegentlich sickert etwas durch – wie im Falle Bayreuth – aber zumeist findet kein echter Diskurs oder Wahlkampf über die Besetzung dieser Organfunktion statt. Keine öffentlichen Diskussionsrunden der Kandidaten, keine Präsentation von Lebensläufen und vor allem von Ideen und Konzepten. Personalberater und manchmal Findungskommissionen suchen aus dem Bewerberheer – bei der IHK Rostock über 100 Bewerber - dann die Person aus, die am passendsten für das jeweilige IHK-System erscheint. Einen öffentlichen Abgleich von Stellenbeschreibung und veröffentlichten Anforderungsprofil mit den Kandidaten sucht man vergebens. Es stellt sich die Frage, ob hier ein echter Wettbewerb um die besten Köpfe stattdindet oder die Auswahlverfahren nur durchgeführt werden, um eine Person auf den Posten zu setzen, auf die sich wenige Strippenzieher bereits vorher geeinigt haben? Warum gibt die IHK Rostock zweimal viel Geld der Zwangsmitglieder für einen Personalberater aus, um erst den IHK- und verwaltungsunerfahrenen Andreas Sturmowski und später dann doch den seit 20 Jahren ausschließlich bei der Rostocker IHK beschäftigen Rademacher vorzuschlagen? Warum muß die Handwerkskammer Bremen die Stelle des Hauptgeschäftsführers mit Hilfe einer teueren Personalberatung wiederum neu besetzen? Auschreibung - HGF-PotsdamWieso wünscht die IHK Potsdam von ihrem Hauptgeschäftsführer Französisch-Kenntnisse, obwohl polnisch doch viel näher läge? Ist die Besetzung bereits beim Sommerfest von Präsidentin und Kandidaten abgesprochen gewesen, als sich beide ablichten ließen? 
Viele Fragen, wenig Antworten – so wie man es von den Kammern her kennt. Mehr Transparenz hieße auch, bereits in den Ausschreibungen die vertraglichen Konditionen zu verkünden (Dauer und Gehaltsgröße) und die Bereitschaft und nicht nur die Bereitschaft im Kammerbezirk seinen Wohnsitz zu nehmen. Wichtiger noch sollte doch sein, die Ziele für die Arbeit in der Kammer in einer öffentlichen Diskussion zu verteidigen. Aber wenn schon die Präsidenten ohne Programm gewählt werden, wie soll dies von einen zukünftigen Hauptgeschäftsführer erwartet werden können? Dr. Dr. Tobias als zukünftiger Hauptgeschäftsführer wollte sich nur sehr knapp öffentlich äußern – nichts über Visionen, Aufgaben und Ziele und sein Amtsverständnis. Vielleicht haben die Mitglieder der Vollversammlung mehr erfahren…..  .


< nächster Artikel    früherer Artikel >